Sechs Reifentipps, um das Beste aus Ihrem Traktor herauszuholen

Die fortschrittlichen Produktivitätsmerkmale eines modernen Traktors sind wenig wert, wenn er seine Leistung nicht effektiv und effizient auf den Boden bringen kann. Was können Besitzer und Betreiber also tun, um sicherzustellen, dass die Reifen ihrer Maschine der Aufgabe gewachsen sind?

 1. Zustand der Reifen

Bei der Überprüfung der Eignung und Unversehrtheit von Traktorreifen vor der Arbeit ist zunächst der Zustand der Reifen zu beurteilen, beginnend mit der Lauffläche. Bei Reifen mit weniger als zehn Prozent Profil ist es unwahrscheinlich, dass sie eine gute Bodenhaftung haben. Achten Sie auf Schnitte in den Profilstäben, welche die Leistungsfähigkeit und Sicherheit der Reifen beeinträchtigen können. Schauen Sie auch zwischen den Stäben nach, um sicherzustellen, dass der Bereich zwischen den Stäben frei von starken Rissen und Sprüngen ist. Dieser Bereich kann besonders anfällig sein, da die Profilstäbe im Laufe der Lebensdauer eines Reifens abgenutzt werden. Untersuchen Sie dann die Seitenwände der Reifen auf der Innen- und Außenseite jedes Reifens. Diese können auf sehr steinigen Böden beschädigt werden, vor allem wenn in der Furche gepflügt wird. Achten Sie auf Risse und Sprünge. Wenn diese so stark geworden sind, dass sie Beulen bilden, müssen Sie den Reifen ersetzen.

2. Zustand der Räder

Achten Sie auch darauf, dass auch die Räder selbst auf Schäden untersucht werden. Schäden an der Felge sind besonders besorgniserregend, da sie die Sicherheit des Reifens auf der Felge ernsthaft beeinträchtigen können und die Gefahr eines Reifenplatzers besteht, wenn sich der Wulst löst. Die Radmuttern sollten natürlich regelmäßig überprüft werden, wie in der Betriebsanleitung Ihres Traktors empfohlen.

3. Luftdruckmesser und Kompressor

Bevor Sie den Druck prüfen, vergewissern Sie sich, dass Sie ein hochwertiges und genaues Messgerät verwenden. Sie sollten sich auch vergewissern, dass Ihr Kompressor sicher und leistungsfähig ist, wobei eine regelmäßige Wartung durch einen Fachmann ratsam ist.

Sechs Reifentipps, um das Beste aus Ihrem Traktor herauszuholen

4. Richtiger Luftdruck

Halten Sie sich an die Angaben des Reifenherstellers, um sicherzustellen, dass der Reifendruck für die jeweiligen Aufgaben, Geschwindigkeiten, Lasten und Einsatzbedingungen geeignet ist. Bevor Sie mit dem Aufpumpen des Reifens beginnen, sollten Sie als Letztes den Zustand des Reifenventils selbst überprüfen und sicherstellen, dass es sauber, unbeschädigt und fest mit dem Reifen verbunden ist. Ein Reifenspezialist des von Ihnen gewählten Herstellers oder Händlers sollte in der Lage sein, Sie über den richtigen Reifendruck für die Last zu beraten, mit der Ihr Traktor mit einem bestimmten Gerät betrieben wird.

 5. Prüfen Sie regelmäßig den Reifendruck

Prüfen Sie den Reifendruck Ihres Traktors jeden Tag vor Arbeitsbeginn, da die geringste Durchdringung der inneren Karkasse und (falls vorhanden) des Schlauches zu einem relativ langsamen Luftverlust führen kann, der sich erheblich auf die Wirksamkeit, Effizienz und Sicherheit auswirken kann. Und während Reifen mit zu niedrigem Luftdruck auf der Felge rutschen und die Karkasse beschädigen können − und der Traktor mehr Kraftstoff verbraucht − können Reifen mit zu hohem Luftdruck den Boden stärker beschädigen und den Reifenverschleiß verstärken. Beides ist auf lange Sicht kostspielig.

 6. Arbeitstipps

Wenn Ihr Traktor und seine Reifen für die Arbeit bereit sind, lohnt es sich, einige Tipps für eine optimale Leistung zu beherzigen. Verwenden Sie bei der Primär- oder Sekundärbodenbearbeitung den Schlupfwächter Ihrer Maschine, um sicherzustellen, dass der Schlupf im idealen Bereich gehalten wird. Ein leichter Schlupf trägt zur Übertragung der Zugkraft bei und schont den Mutterboden. Der Schlupf sollte nicht mehr als 12 bis 15 % betragen. Auf der Straße ist es selbstverständlich, dass gleichmäßiges Beschleunigen und Bremsen dazu beiträgt, die Lebensdauer Ihrer Reifen zu verlängern, während auf Asphalt oder Beton enge Kurven möglichst vermieden werden sollten, um das Scheuern zu minimieren.

Befolgen Sie diese zehn Richtlinien, und Sie werden das Beste aus Ihren Reifen − und Ihrem Traktor − herausholen.

Related Posts

img
  • Tuesday January 24, 2023
  • Tyre Care

Beschleunigt ein ungeeigneter Luftdruck den Verschleiß meiner Traktorreifen?

Der Verschleiß Ihrer Traktorreifen ist unumgänglich. In regelmäßigen Abstand werden Sie nicht drumherum kommen, die Pneus zu erneuern. Doch es gibt ein paar Punkte, welche Sie beachten können, um den Verschleiß Ihrer Traktorreifen zu verlangsamen und die Lebensdauer zu erhöhen. Obwohl neue Traktorreifen mit zu den größten und wichtigsten Investitionen im laufenden Landwirtschaftsbetrieb gehören, wird […]

  • Comments: 0
img
  • Friday January 20, 2023
  • Tyre Care

Reifensischerheit – Gebote und Verbote

Traktorreifen kosten erst einmal viel Geld und sind eine große Investition für einen Landwirtschaftsbetrieb. Das gilt nicht nur für die allerneusten Pneus mit der besten Technologie, sondern auch für günstigere Varianten. In der Reifenentwicklung steckt viel Zeit und Material. Zudem sollen die Pneus den unregelmäßigen Grund standhalten und auch Sicherheit bieten. Daher wollen wir einmal […]

  • Comments: 0
img
  • Thursday January 19, 2023
  • Tyre Care

Was ist die maximale Belastung, die Ihre Traktorreifen tragen können?

Auch wenn man den Traktorreifen oftmals nur wenig Beachtung schenkt, so gehören sie dennoch zu den wichtigsten Komponenten am Traktor. Die Traktorreifen sind mit verantwortlich dafür, dass ihr Boden so gut wie möglich geschont und wenig verdichtet wird. Ebenso haben Ihre Pneus großen Einfluss auf den Fahrkomfort und wie wohl sie sich in der Fahrerkabine […]

  • Comments: 0